Geiger Nitz + Partner - Kanzlei für Gesundheitsrecht

Dr. iur. Daniel Geiger

Dr. iur. Gerhard Nitz

Sarah Yacob

Jörn Grotjahn







Dr. Daniel Geiger - Best Lawyers - Handelsblatt

„Tiefe Expertise an der Schnittstelle zwischen Heilmittelwerbegesetz und Erstattungsrecht.“

Mandant,
Juve Handbuch 2016/2017


„Äußerst kompetent im Bereich Compliance.“

Wettbewerber,
Juve Handbuch 2014/2015

Dr. iur. Daniel Geiger

Zurück zur Auswahl
Dr. Daniel Geiger

Dr. Daniel Geiger

Daniel Geiger ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht und Wirtschaftsmediator. Er ist Partner der Kanzlei Geiger Nitz + Partner Rechtsanwälte.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg und Salzburg wurde Daniel Geiger zu einem gesundheitsrechtlichen Thema am Institut für Deutsches Europäisches und Internationales Medizinrecht Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim bei Prof. Dr. Taupitz promoviert. Seine berufliche Laufbahn begann er 2006 als Rechtsanwalt im medizinrechtlichen Referat einer internationalen Sozietät am Standort Hamburg, von wo aus er im Jahre 2007 in die Rechtsabteilung eines forschenden Pharmaunternehmens wechselte. Dort war Herr Dr. Geiger zuletzt als Senior Legal Counsel, Head of Governance Risk & Compliance und Compliance Officer tätig. 2012 wechselte Daniel Geiger zunächst als assoziierter Partner zu einer führenden medizinrechtlichen Sozietät in Berlin, in der er ab 2015 Partner war. Zum 1.1.2017 gründete er die Kanzlei Geiger + Partner, die seit dem 1.1.2018 als Geiger Nitz und Partner firmiert.

Seit 2008 ist Daniel Geiger Mitglied in unterschiedlichen Arbeitsausschüssen pharmazeutischer Industrieverbände (bis 2012: VfA, seit 2012: BPI). Von 2009 – 2011 war er zudem Mitglied des Vorstandes des Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie (FSA) e. V. Seit 2012 ist Daniel Geiger Mitglied im „Fachbeirat Healthcare Compliance“ des Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen (AKG) e. V., seit 2014 Mitglied der Arbeitsgruppe Antikorruption des Bundesverbandes der pharmazeutischen Industrie (BPI) und seit 2015 Vorsitzender des „Arbeitskreises Healthcare“ beim Deutschen Institut für Compliance (DICO) e. V.

Daniel Geiger berät vorwiegend Leistungserbringer und Unternehmen im Gesundheitswesen zu Fragen der Strafrechtsprävention und zur Healthcare-Compliance. In diesem Zusammenhang berät Daniel Geiger umfassend zu Kooperationen im Gesundheitswesen. Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit von Daniel Geiger liegt in der Vertretung von Unternehmen und Einzelpersonen in zivilrechtlichen, insbesondere wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen, Kammerverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren. Darüber hinaus berät Daniel Geiger umfassend zu arzneimittelrechtlichen Fragestellungen, insbesondere im Bereich der klinischen Forschung. Ferner setzt er nicht nur seiner Rechtskenntnisse, sondern auch seiner Erfahrungen als Mitgründer eines Startups im Bereich digital health dabei ein, (Gründungs-)Vorhaben in diesem Bereich zu beraten.

Daniel Geiger ist Dozent für Arztstrafrecht im Masterstudiengang Medizinrecht (LL.M.) an der Dresden International University (DIU), Dozent für Healthcare-Compliance im Masterstudiengang „Pharmarecht“ (LL.M.) an der Philipps Universität Marburg sowie an der School of Governance Risk & Compliance der Steinbeis-Hochschule Berlin. Er ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen im Bereich des Pharmarechts, der Healthcare-Compliance und des Medizinstrafrechts.

Von Wettbewerbern wird Daniel Geiger als „äußerst kompetent im Bereich Compliance“ (JUVE Handbuch 2014/2015) beschrieben, von Mandanten wird ihm eine „tiefe Expertise“ im Heilmittelwerberecht attestiert (JUVE Handbuch 2016/2017). Von der amerikanischen Erhebung „Best Lawyers Germany“ wurde er 2017 in die Sparte Pharmarecht aufgenommen und in dieser Kategorie vom Handelsblatt zu „Deutschlands besten Anwälte 2017“ gezählt.

Daniel Geiger berät in Deutsch und Englisch.

Weiter zur Publikations- und Vortragsliste


















Dr. Gerhard Nitz - Best Lawyers - Handelsblatt

Dr. iur. Gerhard Nitz

Zurück zur Auswahl
Dr. Gerhard Nitz

Dr. Gerhard Nitz

Gerhard Nitz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht. Er ist Partner der Kanzlei Geiger Nitz + Partner Rechtsanwälte.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Mainz, Dijon und Bielefeld arbeitete er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Chr. Gusy für Öffentliches Recht, Staatslehre und Verfassungsgeschichte in Bielefeld. Dort wurde er, unterbrochen von Forschungsaufenthalten in Michigan und Paris, im Jahr 2000 zu einem verfassungs- und verwaltungsrechtlichen Thema („Private und öffentliche Sicherheit“) promoviert.

Von 2001 bis 2017 war Gerhard Nitz Rechtsanwalt in einer der führenden medizinrechtlichen Kanzleien Deutschlands, seit 2008 als Partner der Kanzlei, bevor er sich im Jahr 2018 mit seinen jetzigen Partnern in der gesundheitsrechtlichen Spezialkanzlei Geiger Nitz + Partner zusammenschloss.

Gerhard Nitz berät vorwiegend pharmazeutische Unternehmen und Ärzte zum Recht der Gesetzlichen Krankenversicherung und zum Arzneimittelrecht einschließlich der verfassungs- und europarechtlichen Hintergründe. Auf der Grundlage seiner vertragsarztrechtlichen Erfahrungen entwickelte er einen Schwerpunkt bei der Beratung pharmazeutischer Unternehmen in Marktzugangs- und Erstattungsfragen, insbesondere zum AMNOG. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Beratung zu verordnungssteuernden Maßnahmen der ärztlichen Selbstverwaltung. Nicht zuletzt überträgt Gerhard Nitz seine Erfahrung aus der Regulierung des Arzneimittelmarktes auf die Beratung zu verwandten Problemstellungen im Bereich nicht-medikamentöser Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Zu diesen Themen referiert und publiziert Gerhard Nitz regelmäßig sowohl in ärztlicher als auch in juristischer Fachliteratur. Das hohe Ausmaß an Spezialisierung und die damit einhergehende vertiefte Erfahrung führte 2017 zur Aufnahme von Gerhard Nitz in die Liste der neun „führenden Namen im Pharma- und Medizinprodukterecht“ durch den Brancheninformationsdienst Juve.

Gerhard Nitz berät in Deutsch, Englisch und Französisch.

Weiter zur Publikations- und Vortragsliste





Sarah Yacob

Zurück zur Auswahl
Sarah Yacob

Sarah Yacob

Sarah Yacob ist Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei Geiger ∙ Nitz + Partner Rechtsanwälte.

Sie studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie an der Universität Genf in der Schweiz deutsches und internationales Recht mit einem Schwerpunkt im Strafrecht. Sowohl als wissenschaftliche Mitarbeiterin als auch als Referendarin war sie in unterschiedlichen internationalen Wirtschaftssozietäten in den Bereichen Compliance und Wirtschaftsstrafrecht tätig.

Ihre berufliche Laufbahn begann Sarah Yacob in einer der führenden auf das Medizinrecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzleien in Berlin, bevor sie sich anschließend mit Daniel Geiger in eigener Kanzlei zusammenschloss.

Sarah Yacob berät vornehmlich pharmazeutische Unternehmen, Medizinproduktehersteller, Krankenhäuser sowie Ärzte und Apotheker zu sämtlichen Fragen der Healthcare-Compliance und Antikorruption sowie des Medizinstrafrechts. Sie berät hierbei insbesondere zur Gestaltung von Kooperationen im Gesundheitswesen. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Beratung bei lauterkeits- und heilmittelwerberechtlichen Fragestellungen sowie die Vertretung in wettbewerbsrechtlichen Verfahren. Darüber hinaus ist sie spezialisiert auf die Abwehr von Schadensersatzansprüchen gegen Medizinproduktehersteller im Rahmen zivilrechtlicher Produkthaftungsverfahren.

Sarah Yacob referiert regelmäßig auf Fachveranstaltungen zu den Themen Healthcare Compliance und Medizinstrafrecht. Sie ist Autorin des Beitrags zum Heilmittelwerbe- und Wettbewerbsrecht sowie zur Pharmazeutischen Selbstkontrolle in dem im Beck Verlag erscheinenden Handbuch zur Healthcare Compliance.

Sarah Yacob berät in Deutsch, Englisch und Französisch.

Weiter zur Publikations- und Vortragsliste





Jörn Grotjahn

Zurück zur Auswahl
Jörn Grotjahn

Jörn Grotjahn

Jörn Grotjahn ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Geiger Nitz + Partner Rechtsanwälte.

Er studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Germanistik in Göttingen und Oxford (Master of Studies, M.St.) sowie Jura an der Freien Universität Berlin. Während Studium und Referendariat war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag tätig.

Seine berufliche Laufbahn als Rechtsanwalt begann Jörn Grotjahn in einer der führenden auf das Medizinrecht spezialisierten Kanzleien in Berlin, wo er bereits mehrere Jahre zu sozialversicherungsrechtlichen und regulatorischen Fragen der Arzneimittelversorgung beraten hat. Die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit liegen in den Bereichen Market Access und Pricing & Reimbursement. Insbesondere begleitet er deutsche wie internationale Mandanten in AMNOG-Verhandlungen über den Erstattungsbetrag neuer Arzneimittel, in Schiedsverfahren und in gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Jörn Grotjahn referiert regelmäßig auf Fachveranstaltungen zu den Themen Arzneimittelversorgung und AMNOG. Er ist Kommentator zu den AMNOG-Verhandlungen im Nomos-Kommentar Gesundheitsrecht (2. Auflage 2017) und Autor zahlreicher Artikel in arzneimittelrechtlichen Fachzeitschriften.

Jörn Grotjahn berät in Deutsch und Englisch.

Weiter zur Publikations- und Vortragsliste

Dr. Daniel Geiger - Best Lawyers - Handelsblatt

Dr. Daniel Geiger - Best Lawyers - Handelsblatt